NACHHALTIGKEIT IM UNTERNEHMEN

MASEG FOR FUTURE

Wir befinden uns in einer Zeit des Klimawandels. Die globale Erderwärmung schreitet Jahr für Jahr schneller voran, die Pole und Gletscher schmelzen, Meere heizen sich auf – Schuld daran ist in erster Linie der Mensch. Klimaschädliche Gase sorgen für einen Treibhauseffekt und durch den verantwortungslosen Umgang mit natürlichen Ressourcen wird die Zerstörung unserer Umwelt immer weiter vorangetrieben. Es ist schon lange Zeit zu handeln. Auch unser Unternehmen ist sich dieser drastischen Entwicklung seit geraumer Zeit absolut bewusst. Und wir wollen etwas ändern. Proaktiv zum Klimaschutz beitragen und als gutes Beispiel in der umweltbewussten Unternehmensführung vorangehen.

Umweltschutz in unserem Unternehmen
Umweltblog Maseg: Nachhaltigkeit & Ressourcenschonung im Unternehmen

Unser Ziel ist es, alle negativen Einflüsse auf die Umwelt entweder zu verringern oder ganz zu vermeiden. Wir nehmen unsere Verantwortung für Mensch und Umwelt sehr ernst und haben dahingehend weitreichende Maßnahmen und Pläne entwickelt, wie wir das in unserem Unternehmen bestmöglich umsetzen können. Dazu gehört ein schonender Umgang mit natürlichen Ressourcen, minimaler Energieverbrauch, der Einsatz umweltverträglicher Reinigungsmittel, Verringerung/Vermeidung von Dienstfahrten und Verpackungsabfall, Nutzung innovativer umweltfreundlicher Prozesse / Maschinen / Geräte und ständige Weiterbildung innerhalb unseres Unternehmens hin zu mehr Umweltbewusstsein und Umweltschutz.

Als Auftakt zu unserem neuen „Umweltblog“ – ein grünes Informationsangebot für alle Interessierten – berichten wir vom Neubau unseres Unternehmensgebäudes in Waghäusel, der mittlerweile abgeschlossen ist. Denn Umweltschutz fängt vor der eigenen Haustür an. Unser Ziel beim Neubau war ganz klar:  Energieeffizienz (Heizung, Strom, Beleuchtung), Integration intelligenter Sparmaßnahmen und keine Belastung, sondern ein Zugewinn für die Umwelt.

Beleuchtung mit LED´s und Bewegungsmeldern

Die Beleuchtung wurde komplett mit energiesparenden LED´s realisiert, in Kombination mit Bewegungsmeldern konnten wir hier schon ein sehr hohes Einsparpotential erreichen.  Der wohl höchste Anteil am Energieverbrauch in einem Gebäude ist die Raumheizung (ca. 40% des Gesamtenergieverbrauchs, in Privathaushalten deutlich höher).

Energie sparen: Beleuchtung mit LED´ s und Bewegungsmeldern
Energie sparen Heizung: Wärmepumpe

HEIZUNG & RESSOURCENSCHONUNG

Wärmepumpe, Wärmedämmung und Isolation

Durch eine Vollisolierung des Gebäudes und hochwärmegedämmten Außenfassaden konnten wir den Wärmeverlust und Energieverbrauch weiter deutlich verringern (zusätzliche 30%). Als Energiequelle wurde eine Wärmepumpe installiert, die gleich mehrere Vorteile bietet: Es wird ressourcenschonende und umweltfreundliche Energie genutzt, die uns kostenlos von der Natur zur Verfügung gestellt wird. Durch die Wärmepumpe verringern wir deutlich den Ausstoß von CO² (ca. 90% weniger als bei gängigen Gas- oder Ölheizungen) und nutzen keine fossilen Brennstoffe (somit kein Ausstoß von Treibhausgasen). Außerdem sind wir ein Freund von einfachen, praktikablen Lösungen: So haben wir einen Serverraum entwickelt, der ganz ohne Kühlung funktioniert! Eine freischwebende Installation in einer unserer Lagerhallen sorgt für eine optimale Betriebstemperatur und Kühlung, ohne dabei Energie zu verbrauchen.

Weitere Maßnahmen und Zukunft

Umweltschutz in unserem Unternehmen verstehen wir nicht als einmalige Anstrengung, sondern als ein uns ständig begleitender Prozess. Deshalb war der an Umweltfreundlichkeit orientierte Neubau nur einer von vielen internen Maßnahmen, die wir auf lange Sicht planen und sukzessive umsetzen werden. Wir bleiben dabei transparent und halten Sie mit Fortschritten und umgesetzten Innovationen weiter auf dem Laufenden. Derzeit wird eine vollflächige Photovoltaik-Anlage auf unserem Dach installiert, die bald ans Netz angeschlossen wird. Somit können wir nicht nur den von uns verbrauchten Strom selbst produzieren und sind unabhängig von Energieversorgern, die auf fossile Brennstoffe setzen, sondern sind sogar im Stande, unsere Region und andere Unternehmen mit „grünem Strom“ zu versorgen. Doch dazu mehr ins unserem nächsten Blogbericht.